Behinderung & Beruf
Menü öffnen

Situation: Beschäftigung

Arbeitnehmer

In einem bestehenden Arbeitsverhältnis auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt stehen Ihnen verschiedene Beratungs- und Unterstützungsangebote zur Verfügung. Welche Zuschüsse Sie erhalten können, hängt von der Art und Schwere Ihrer Behinderung sowie Ihren persönlichen und versicherungsrechtlichen Voraussetzungen ab.

Die Hilfen werden auf Antrag erbracht. Der Antrag muss vor Beginn der Maßnahme bzw. vor Vertragsabschluss gestellt werden. Eine nachträgliche Bewilligung ist nicht möglich.

Auch Ihr Arbeitgeber kann für Ihre Beschäftigung Förderungen in Anspruch nehmen.

Arbeitgeber

Sie sind von der Leistungsfähigkeit und der besonderen Motivation behinderter Mitarbeiter überzeugt und beschäftigen schwerbehinderte Menschen. Um ihre Beschäftigung zu sichern, gehört zu den Aufgaben des Arbeitgebers auch die Prävention - also die Vorbeugung - um,

  1. den Eintritt oder die Verschlimmerung einer chronischen Erkrankung oder einer Behinderung zu vermeiden.
  2. Situationen, die möglicherweise das Arbeitsverhältnis gefährden könnten, aktiv entgegen zu wirken.

Die Umsetzung ist in einem Präventionsverfahren festgehalten.

Als Arbeitgeber können Sie sich dazu beraten lassen und finanzielle Leistungen in Anspruch nehmen. Welche Zuschüsse Sie erhalten, hängt auch von den persönlichen und versicherungsrechtlichen Voraussetzungen des schwerbehinderten Menschen ab.

Obwohl es Leistungen an den Arbeitgeber sind, können je nach der Situation des schwerbehinderten Bewerbers verschiedene Kostenträger infrage kommen.

Auch behinderte Beschäftigte können verschiedene Förderleistungen in Anspruch nehmen.