Behinderung & Beruf
Menü öffnen

Glossar

Begriffe anzeigen

Abschluss- und Gesellenprüfung

Abschluss- und Gesellenprüfung – die besonderen Belange der körperlich, geistig und seelisch behinderten Menschen bei der Prüfung sind zu berücksichtigen, z.B.:

  • eine besondere Organisation der Prüfung, z.B. Prüfung ganz oder teilweise am eigenen Ausbildungsplatz, Einzel- statt Gruppenprüfung,
  • eine besondere Gestaltung der Prüfung, Zeitverlängerung, angemessene Pausen, Änderung der Prüfungsformen, Abwandlung der Prüfungsaufgaben, zusätzliche Erläuterungen der Prüfungsaufgaben,
  • die Zulassung spezieller Hilfen, z.B. größere Schriftbilder, Anwesenheit einer Vertrauensperson, Zulassung besonders konstruierter Apparaturen, Einschaltung eines Gebärdensprachdolmetschers.

Weitere Informationen: Öffnet externen Link in neuem FensterKammern von Handwerkskammer, Öffnet externen Link in neuem FensterIndustrie- und Handelskammer und die Öffnet externen Link in neuem FensterEmpfehlung des Bundesinstituts für Berufsbildung.
Öffnet externen Link in neuem FensterZusatzinfo für Ausbilder