Behinderung & Beruf
Menü öffnen

Infobox

Art der Leistung?
Finanzielle Leistung
Für wen relevant?
Arbeitgeber
Für welche Situation?
  • Einstellung
Wenn Sie Leistungen in einer Merkliste speichern möchten, dann benötigen Sie gültige Login-Daten. Zum Login

Einrichtung eines neuen Arbeitsplatzes (Investitionskosten)

Das Integrationsamt kann sich an den Kosten der Ausstattung eines neuen Arbeitsplatzes beteiligen, wenn der Arbeitgeber einen schwerbehinderten oder gleichgestellten behinderten Menschen einstellt. Bezuschusst werden die Kosten, die dem Arbeitgeber sowieso entstehen, egal ob er einen schwerbehinderten oder einen nicht behinderten Menschen einstellt (z.B. Büroeinrichtung, Maschine). Förderfähig sind auch Schulungskosten, die im Zusammenhang mit der Arbeitsplatzausstattung stehen.

Voraussetzungen für die Förderung:

  • Einstellung ohne gesetzliche Verpflichtung (Arbeitgeber mit weniger als jahresdurchschnittlich 20 Arbeitsplätzen pro Monat) oder mit einer Übererfüllung der Beschäftigungspflichtquote (zurzeit 5 Prozent)
  • Beschäftigung einer schwerbehinderten Frau oder eines besonders betroffenen schwerbehinderten Menschen, wenn der Bewerber z.B. älter als 50 Jahre ist oder eine Hilfskraft benötigt
  • Beschäftigung eines schwerbehinderten Menschen nach langfristiger Arbeitslosigkeit (mehr als 12 Monate)
  • Beschäftigung eines schwerbehinderten Menschen im Anschluss an die Beschäftigung in einer Werkstatt für behinderte Menschen

Die Förderhöhe ist abhängig von der konkreten Situation. Der Arbeitgeber beteiligt sich mit einem individuellen Beitrag an den Gesamtkosten.