Behinderung & Beruf
Menü öffnen

Infobox

Art der Leistung?
Finanzielle Leistung
Für wen relevant?
Arbeitnehmer
Für welche Situation?
  • Wiedereingliederung
Wenn Sie Leistungen in einer Merkliste speichern möchten, dann benötigen Sie gültige Login-Daten. Zum Login

Übergangsgeld

Während der Teilnahme an einer beruflichen Bildungsmaßnahme im Rahmen der Förderung der Teilhabe behinderter Menschen am Arbeitsleben kann Übergangsgeld als Lohnersatzleistung gewährt werden. Ein Anspruch kann bestehen, wenn die Vorbeschäftigungszeit erfüllt wird und für die Teilnahme an der Maßnahme der beruflichen Weiterbildung, der Berufsausbildung oder der Berufsvorbereitung einschließlich einer wegen Behinderung erforderlichen Grundausbildung besondere Leistungen erbracht werden.

Rentenversicherungsträger

Auch wer die Vorbeschäftigungszeit nicht erfüllt, kann unter bestimmten Voraussetzungen einen Anspruch auf Übergangsgeld haben. Z. B., wenn innerhalb des letzten Jahres vor Beginn der Teilnahme an der Maßnahme eine schulische Ausbildung, die einer betrieblichen Berufsausbildung gleichgestellt ist, erfolgreich abgeschlossen wurde.

Die Voraussetzung der Vorbeschäftigungszeit für das Übergangsgeld ist erfüllt,

  • wenn innerhalb der letzten 3 Jahre vor Beginn der Teilnahme an der Bildungsmaßnahme mindestens 12 Monate (das sind 360 Kalendertage, weil der Monat mit 30 Tagen gerechnet wird) ein Versicherungspflichtverhältnis bestanden hat – z.B. eine Beschäftigung gegen Arbeitsentgelt – oder
  • die Voraussetzungen für einen Anspruch auf Arbeitslosengeld erfüllt werden und Leistungen beantragt wurden.

Es bestehen Sonderregelungen für Zeiten der Betreuung und Erziehung von aufsichtsbedürftigen Kindern, der Pflege von Angehörigen oder bei einer Beschäftigung im Ausland.