Behinderung & Beruf
Menü öffnen

Infobox

Art der Leistung?
Finanzielle Leistung
Für wen relevant?
Arbeitnehmer
Für welche Situation?
  • Wiedereingliederung
  • Einstellung
  • Ausbildung
  • Beschäftigung
Wenn Sie Leistungen in einer Merkliste speichern möchten, dann benötigen Sie gültige Login-Daten. Zum Login

Wohnungshilfen

Auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt beschäftigte schwerbehinderte Menschen können Leistungen zur Beschaffung, Ausstattung und Erhaltung einer behinderungsgerechten Wohnung erhalten. Bezahlt werden Maßnahmen, die einen direkten Bezug zum Arbeitsleben des Antragstellers haben, z.B. um ohne fremde Hilfe die Wohnung verlassen und den Arbeitsplatz erreichen zu können. Auch der Umzug in eine behinderungsgerechte oder erheblich verkehrsgünstiger zum Arbeitsplatz gelegene Wohnung kann gefördert werden. Bei einem ausschließlich behinderungsbedingten Umzug werden die Transportkosten einkommensunabhängig bis zu einem regional unterschiedlichen Festbetrag übernommen. Erfolgt der Umzug nur, weil die neue Wohnung erheblich verkehrsgünstiger zum Arbeitsplatz liegt, so werden in der Regel nur 50 Prozent der anfallenden Kosten übernommen.

Der barrierefreie Umbau einer Mietwohnung muss vom Vermieter schriftlich genehmigt werden. Ausgenommen davon ist der Einbau von Ausstattungsgegenständen, sofern dieser jederzeit wieder rückgängig gemacht werden kann.

Die Höhe der Leistung, und wer anspruchsberechtigt ist, richtet sich u.a. nach den Bestimmungen des jeweiligen Wohnraumförderungsgesetzes und ist i.d.R. einkommensabhängig. Bei Überschreiten der Einkommensgrenze kann für die bauliche Maßnahme ein Darlehen gewährt werden.

Einkommensunabhängig können für die Wartung und Instandhaltung der behinderungsgerechten Ausstattung Leistungen erbracht werden. Bei Mietwohnungen sind auch die Kosten für die Wiederherstellung des ursprünglichen Zustands am Ende des Mietverhältnisses förderfähig.

Das Integrationsamt leistet Zuschüsse und Darlehen an Selbstständige und Beamte mit einer Schwerbehinderung. Für sozialversicherungspflichtig Beschäftigte ist der Rehabilitationsträger zuständig.